Donnerstag, 31. Oktober 2013

Auf Abwegen

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe euch hat mein Tutorial für den Wellenläufer gefallen und ich kann demnächst einige Exemplare bewundern.
Ganz herzlich möchte ich meine neuesten Leserinnen begrüßen und euch viel Spaß auf, in und mit Majas Nähzimmer wünschen.

Zur Zeit befinde ich mich auf Abwegen.
Ich habe momentan so gar keine Zeit für mein Hobby. Meine Kollegin ist erkrankt, was Mehrarbeit bedeutet und auch hier zu Hause steht so viel auf dem Programm. Am Dienstag habe ich Pflanzen geschenkt bekommen, die unbedingt in die Erde wollen und auch auf meinem Flur herrscht noch Baustelle.
Dort habe ich die hässlichen Linoleum? Reste von den Stufen gerissen und bin nun dabei sämtliche Schrauben, Nägel  und sonstiges Gedöns unter Aufwendung sämtlicher Kräfte dort zu entfernen.
Was für eine Arbeit. Nach drei Stunden waren 3 Stufen von allen Dingen die dort nicht hingehören befreit und erstmal grob verspachtelt.
Mehr geht nicht, denn ich fühle meine Arme nicht mehr :))

Da es aber nie so ganz ohne Nähen geht, habe ich mich heute entschlossen mal das Thema Röcke näher zu betrachten.  Einen Schnitt hatte ich schon gefunden und die sagenhaften 19! Seiten ausgedruckt.
Mareike war so lieb mir das alles auszuschneiden und ich musste nur die Teile zusammenkleben
Bettina hatte mir schon vor einiger Zeit Stoff zum Tunika Probenähen vom Stoffmarkt mitgebracht
Daraus werde ich den ersten Proberock ohne Schnick, Schnack und Futter nähen - um zu schauen wie die Größe bei mir so passt. Thema Problemfigur!
Die dazugehörige Anleitung - mit ganz vielen Bildern - habe ich mir durchgelesen. Das scheint gar nicht so schwer also legen wir mal los.
Der Schnitt geht von Größe 34 - 50. Eine tolle Tabelle zur Bestimmung der Größe anhand der Hüftbreite war mit dabei

Ja - und da habe ich  nun ein kleines breites Problem. Meine Hüftbreite mit 123cm befindet sich leider außerhalb dieser Tabelle - na sowas! 
Breite Hüften habe ich schon - das stimmt - aber ich trage Größe 44/46 und nicht 54.
Und nun?
Also gut gehe ich mal davon aus die gute Dame die diesen Schnitt entworfen hat trägt Kleidergröße 34 dann sollte ich wohl besser Größe 50 für mich wählen.
Ist auch nicht so schlimm, denn dann brauch ich da nix vom Schnitt abschneiden - wunderbar.
Sie schreibt außerdem wem der Rock etwas zu kurz ist der sollte die Länge der nächst größeren Größe nehmen - also werde ich mal vorsorglich 7-8 cm dazu geben.
Gedacht - geschnitten


Die paar Teile waren fix zusammengenäht

 und siehe da....er passt nicht
Die Breite um die Hüften ist gut...vlt. einen Zentimeter weniger, aber oben herum ist mir das Ding viel zu weit
Und jetzt kommt ihr ins Spiel: Wer von euch kennt sich mit sowas aus??? Hüftbreite passt oben herum viel zu weit. Was muss ich da machen? Den oberen Bund gleich kürzer schneiden und den Rock in Falten legen oder den oberen Bund abnähen??? Gummi- Bündchen??? Helft mir mal. Bei Hosen habe ich ja auch immer dieses Problem, da nähe ich immer den Bund hinten ab.

Was mir gut gefällt ist das der Rock nicht zu kurz gewickelt ist
da liegt bestimmt nix frei beim Hinsetzen.
Und bitte stört euch nicht am Chaos im Hintergrund, das ist längst wieder aufgeräumt. :))

Wenn ich den Rock passend für mich hinbekommen habe, werde ich ihn mir in "Patchworkoptik" nähen. Gern würde ich mal BabyCord ausprobieren oder leichten Walkstoff. Mal sehen was ich da am Samstag in Hannover auf dem Stoffmarkt finde.

Ich halte euch auf dem laufenden und wünsche euch noch einen schönen Donnerstag.

Maja












Dienstag, 29. Oktober 2013

Tutorial Wellenläufer 4. Schritt

Guten Morgen,

heute wollen wir mit dem Wellenläufer weitermachen.
Wo waren wir stehen geblieben?
Achja - ihr habt Streifen in verschiedenen Breiten geschnitten und damit machen wir heute weiter.

Nehmt euch den breitesten Streifen -der sollte 6cm breit sein- und schneidet den breiten rostfarbenen Streifen ungefähr mittig ab.

Dieses abgetrennte Stück wird dann an den grünen Streifen oben angenäht
Tadaaa nun haben wir an beiden Seiten rostrot :))
Jetzt nehmen wir uns den nächst schmaleren Streifen - der sollte 5,5cm breit sein und legen ihn genau um einen halben grünen versetzt an den ersten Streifen
Ich nehme einen halben grünen, weil man dann keine Punkte beim nähen genau treffen muss - das macht die Sache wesentlich einfacher.

Jetzt wird einfach der "zu lange" rostrote Streifen genausolang wie unser erster Streifen abgeschnitten
und oben wieder angenäht
Und ab jetzt dürft ihr selbst mit euren Streifen "spielen".
Legt euch eure Wellen wie ihr sie mögt...hoch und runter und wieder hoch genauso wie diese ersten beiden Streifen immer um einen halben grünen versetzt. Werdet schmaler und dann wieder breiter.



Ich habe den ganz breiten Streifen als "Mitte" genommen und nach rechts und links von diesem ausgehend gearbeitet
Wenn ihr alles so ausgelegt habt müsst ihr nur kontrollieren ob die Wellen nicht zu tief gehen.
Hier sind jetzt die zwei am Anfang genähten Streifen hilfreich - legt ein Lineal (oder auch zwei) an die untere Kante und kontrolliert ob nicht irgendwo die Welle so tief liegt dass keine Umrandung (rostroter Streifen) mehr vorhanden ist.
Hier passt alles
Und nun folgt der Fleißanteil. Schneidet, immer ausgehend von den ersten genähten Streifen, die überstehenden rostroten Stücke ab und näht sie jeweils oben an die grünen Streifen wieder an.
Wenn das alles erledigt ist dürft ihr euch daran machen die Streifen zusammenzunähen.....achtet bitte wirklich gut darauf, dass ihr immer einen Streifen von oben und einen Streifen von unten annäht - ansonsten gibt es einen riesigen Bogen gratis mit dazu :)
So sollte das Ganze jetzt aussehen


Jetzt kommen die anderen zugeschnittenen Streifen zum Einsatz
Näht jeweils einen schmalen rostroten mit einem schmalen grünen zusammen
Legt diesen Streifen so an den Läufer an, dass die grünen Streifen genau aneinanderliegen (diesmal wird nicht um einen halben versetzt)
Schneidet den überstehenden rostroten Streifen ab und was soll ich sagen: näht ihn an die andere Seite des grünen Streifens wieder an :))
Jetzt müsst ihr mal punktgenau sein und diesen entstandenen Streifen genau annähen.



Zum Abschluss kommt jetzt noch der breite rostrote Streifen an die Enden
Wer den Läufer lieber symmetrisch möchte der braucht jetzt nur noch ein wenig begradigen und fertig ist das gute Stück.
Alle die es gern wellig hätten dürfen jetzt den Rollschneider anlegen und frei Schnauze die Wellen des Mittelstreifen nachschneiden.
natürlich nehmt ihr vorher die Stecknadeln von eurer Matte und verhaut euch nicht ne nagelneue Klinge


Das Top wäre geschafft.
Vlies, Quilting und wie ihr das Binding macht erkläre ich irgendwann die Tage. Da bin ich selbst noch nicht soweit und muss sehen wann ich es zeitlich einrichten kann.

Viel Spaß beim Nähen wünscht

Maja




Sonntag, 27. Oktober 2013

Kurs in Scheppau

Dieses Wochenende fand ein Kurs im Freizeitheim Scheppau statt.
So ganz ohne von mir vorgegebenes Thema konnte jeder an den Dingen werkeln, die gerade so anlagen.
Beate hat einen Beutel mit "Auszieheffekt" genäht
Klein
Groß
Danach hat sie ihren bereits begonnenen Bargello fertiggestellt und sogar schon mit dem Quilting angefangen
Mandy hat sich einen Lonestar vorgenommen und auch gut geschafft
Die Stoffauswahl

fertig
Heike und Sylvia waren mit Nähmaschinenhauben beschäftigt
Sylvias von vorn
und von der Seite
Heike wollte die 3-D Würfel ausprobieren
das Vorderteil der Haube
Helga hat sich einen Wellenläufer vorgenommen
Stoffauswahl
fertig - sogar mit Binding
Jana und Eppi meine zwei Taschennäher :)) haben ganz ganz tolle Portemonnaies, Umhängetaschen und Etuis gezaubert.
Versprochen!! Beim nächsten Mal nähen wir Röcke - die Schnitte sind ausgewählt und nächsten Samstag gehts zum Stoffmarkt nach Hannover - Stoffe für die ersten Proberöcke suchen.

Einen schönen Restsonntag wünscht

Maja

Freitag, 25. Oktober 2013

Vertraut mir mal

Mit der Anleitung für den Läufer ist alles richtig so!

Ihr könnt mir da vertrauen -  aus diesen Streifen
wird 100 Prozentig dieser Läufer
Ich nähe gern so, dass möglichst wenig "Abfall" bei meinen Projekten entsteht.
Ich mag es nämlich gar nicht von einem Stoff so und so viele verschiedene Streifen laut einer Anleitung schneiden zu müssen nur um dann hinterher ne verschnittene Menge übrig zu behalten.
Daher ergeben sich auch immer so ungewöhnliche Maße bei mir, denn hier werden die geschnittenen Steifen auch wirklich aufgebraucht :)

Ich habe auch bewusst diese Technik gewählt, weil - und da greife ich mal vor - ihr die Möglichkeit habt den Läufer auch gerade zu belassen und nicht in Wellenform zu schneiden und das ohne Verschnitt.
Also - alles im grünen Bereich ihr dürft weitermachen.

Einen schönen Freitag wünscht
Maja