Freitag, 12. Januar 2018

Dieses, Jenes, Welches und dazwischen ne Prise Zahnschmerzen

Halli hallo ihr Lieben,

ich möchte mich recht herzlich für eure Kommentare zu Bonnies Mystery bedanken.

Es war mir ja durchaus bewusst, dass da etwas herauskommen könnte was mir nicht gefällt.

Mittlerweile kann ich mich aber doch mit dem Ergebnis anfreunden. Dazu musste ich nur mein vorgefertigtes Bild aus dem Kopf entfernen - mich von dem "grünen Gedanken" trennen und wenn ich das Muster jetzt so betrachte finde ich das viele Rost gar nicht mehr so schlimm.
Er ist noch nicht ganz zusammengenäht, aber das schaffe ich hoffentlich heute nachmittag.
Ich bin nämlich durch eine ganz fiese Zahnschmerzattacke böse ausgebremst worden.
Hallelujah ging mir das auf den Nerv.
Der Zahnarzt hat mich dann Gott sei Dank von demselbigen befreit und nun hab ich wieder Ruhe.

Dann liegt hier auch noch meine restliche Zuschneidearbeit für den Fancy Forest


Da habe ich mich doch nochmal für einen anderen Hintergrundstoff entschieden. Dazu fehlen auch noch die Augen und Nasen.
Nähen werde ich diesem Quilt  beim gemeinsamen Nähwochenende in Marwede mit Annegret, Bettina und Eli.
In den Zeugnisferien vom 31.01. bis zum 04.02.18 ist es endlich soweit und ich freue mich wie jedes Jahr wieder auf diese gemeinsame Zeit.
Das wird toll.



Zeigen möchte ich euch auch noch die Geburtstagsstoffwunschlistenausbeute meiner Quiltgruppe.
Ich hatte mir rosa/pinke Batiks gewünscht und diese wundervolle Auswahl darf jetzt in meine Batikschublade einziehen.

Schade dass der nächste Geburtstag noch so lange hin ist.....


Ich glaube das war jetzt für heute genug Sammelsurium und ich verabschiede mich mal in mein Nähzimmer.
Es gibt noch viel zu tun...

Maja



Sonntag, 7. Januar 2018

On Ringo Lake Part 5-9

Halli hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch die Fortschritte am Mystery von Bonnie Hunter zeigen.

Eigentlich wollte ich ja meinen Silvesterquilt beenden, aaaber Freitag war die Waschmaschine belegt und ich konnte meine Rückseite nicht gleich in die Wäsche packen.
Dann hab ich es Samstag früh vor der Arbeit auch vergessen und so saß ich gestern nachmittag hier in meinem Nähzimmer während die Rückseite immer noch in der Maschine war.

Ich hatte aber Lust was zu nähen und so habe ich mir den Mystery von Bonnie Hunter vorgeholt.
Part 5 bin ich euch noch schuldig, den habe ich nämlich im Urlaub genäht.
In einem provisorischen Nähzimmer
Klein aber fein und genug Platz für die geforderten Flying Geese


Part 6 bis 9 folgen dann Schlag auf Schlag und ich muss sagen davon war ich gar nicht begeistert.
Was sollte das denn? Bisher jede Woche ein Schritt, das ging super - war zeitlich prima einzuschieben und dann sowas.
Ich mutmaße mal dass da bereits zuviele Bilder von fertigen Blocks im Netz zusehen waren und die liebe Bonnie sich gezwungen sah aufzulösen - anders kann ich es mir nicht erklären. Sollte der Mystery nach Ankündigung doch bis ins neue Jahr gehen, oder hab ich mich da verlesen?
Naja, ändern kann ich es ja nun nicht und da ich mit meinem Silvesterprojekt vollkommen ausgelastet war musste der Mystery halt warten.
Aber eben nur bis gestern Mittag, da hab ich dann angefangen meine Teile zu den Blocks zusammenzusetzen.
Und so sieht er aus:
Auch da....Begeisterung ist was anderes. Eigentlich wollte ich das Grün im Vordergrund haben und nun ist es das Rost, die Farbe die ich eigentlich ganz im Hintergrund haben wollte.

Aber es ist  halt ein Mystery und man muss nehmen was dabei herauskommt.
Ein Dauer UVO soll das auf keinen Fall werden und so wurden die Zähne zusammengebissen und weiter gemacht.
Die Kiste mit den Teilen leert sich so langsam

und nachdem ich auch heute noch weiter genäht habe bin ich nun soweit

Die Lücken werden noch mit Aubergine farbenen Quadraten bzw. Dreiecken ausgefüllt.

Zusammengelegt siehts jetzt gar nicht mehr so schlimm aus und so ist der Quilt jetzt halt farbig anders als erwartet.

Und da die Teile da jetzt so in meinem Wohnzimmer rumliegen, muss mein Silvesterprojekt noch warten bis sie zusammengenäht sind.
Ich habe nämlich keine Lust alles wieder zusammenzupacken und nochmal auszulegen.

Jetzt aber fix wieder an die Nähma, ein bisschen süchtig macht das ja schon :))

Maja





Freitag, 5. Januar 2018

Das Beste zum Schluss - Silvester Scraps Part 8

Guten Morgen ihr Lieben,

ich habe die Tage ja fleißig an meinem Silvesterprojekt genäht und gestern nachmittag hatte ich dann die ausgerechneten 7 Reihen fertig.
Nur leider musste ich feststellen....

...das ist eindeutig zu kurz.
So krieg ich ja kalte Füße.

Ja na klar Bett kürzen wäre auch ne Option, aber ich habe mich dann doch dazu entschlossen noch eine Reihe anzufügen.
Also nochmal ran an die restlichen Reste und weiter genäht.
hoffentlich reicht das noch....
Tatsächlich haben die Reste gereicht und nachdem ich das letzte Papier rausgefummelt hatte

durfte das Top schon mal Probe liegen





Mir gefällt es sehr gut und ich freue darauf mein Bett jeden Tag mit diesem Quilt abzudecken.

Die fehlende Rückseite werde ich heute bei Ikea holen, denn ich glaube dieses Ditte nichtblaugrau könnte gut dazu passen.

Euch wünsche ich einen schönen Freitag

Maja

Mittwoch, 3. Januar 2018

Restefest 2018 - Die Aufbewahrung




Marion hat auf ihrem Blog zum Restefest 2018 aufgerufen und da will ich mich doch gern anschließen.
Im ersten Teil soll es nicht um die Verarbeitung gehen sondern ums Thema der Aufbewahrung.

Dafür habe ich in meinem Schrank neben dem Zuschneidetisch ein Extra Fach für Reste angelegt
so wandern die Reste von sämtlichen Zuschneidearbeiten gleich dort hinein.
Und zwar vollkommen unsortiert
Ist dieser Korb voll wird umgepackt.
Dafür habe ich extra Kisten, die ganz oben in meinem Schrank stehen
sehr ihr sie?
Es sind nur noch 3 mittelgroße Kisten und ein Beutel voller Reste, denn ich habe durch den Besuch diverser Restenähtage gut was weggenäht/weggetauscht.
Links vorne im Bild - die kleinen Kisten - beinhalten zugeschnittene Nickels (5 inch Quadrate) und auch hier war ich fleißig. Von ursprünglichen 6 Kisten sind es nur noch 3 und die nicht mal voll.
In der unteren ist anderer Tüddelkrams.

Mein Silvesternähprojekt hat auch wieder ordentlich was weggeschafft und von dem ursprünglichen Resteberg liegt nur noch ein kleines Häufchen auf meinem Nähtisch

Ich bin was Reste angeht also gut dabei und muss kein schlechtes Gewissen haben.

Mit diesem Post verlinke ich mich bei Marion und werde mal schauen was ihr so über eure Reste berichtet.

Liebe Grüße
Maja


Montag, 1. Januar 2018

Das Beste zum Schluss - Silvester Scraps Part 7 .....Frohes neues Jahr

Glaube an Wunder, Liebe und Glück!

Schau nach vorn und nicht zurück!

Tu was du willst und steh dazu,

denn dein Leben lebst nur du!


Genau das werde ich auch dieses Jahr wieder machen und damit wünsche ich euch allen ein frohes neues Jahr 2018.

Der gestrige Abend war lang und so habe ich heute mal richtig ausgeschlafen.
Danach gings aber gleich wieder an die Nähmaschine, denn mein Silvester Projekt hat mir so viel Spaß gemacht, dass es mir schon in den Fingern kribbelte endlich weiterzumachen.

2 Reihen hatte ich gestern geschafft und 2 weitere habe ich bis jetzt schon vorbereitet
Der Resteberg schrumpft weiter
und mein Nähtisch gleicht einem Schlachtfeld

Wenn ich richtig gerechnet habe (und da kann ich sehr wohl falsch liegen - was gestern ja eindeutig bewiesen wurde gg) dann brauche ich 7 Reihen, damit der Quilt auf mein Bett passt.

4 sind es jetzt und die restlichen 3 sollte ich wohl auch noch diese Woche schaffen.

Das heißt für mich, dass ich noch eine passende Rückseite bestellen muss, denn da habe ich nix mehr im Bestand. 
Der UVO Marathon zu unserer Ausstellung hat meine Bestände auf Null geschrumpft.
Ich könne aber auch......oh ja das kommt natürlich auch in Frage....meinem Lieblingsschweden einen Besuch abstatten. Sehr verlockend.

Für alle deren Interesse an dieser Art von Resteverwertung geweckt wurde:
Ich habe Kassenrollen mit 5,7 cm Breite verwendet. Die Länge beträgt 33 cm und sie wurden mit 0,75 cm Nahtzugabe begradigt. Die Zwischenstreifen haben eine Breite von 5 cm. Alles mit etwas weniger als 0,75 cm Nzg genäht macht dann einen Block von 33x33 cm. Bei 0,75 wären es 33x 32,75...da könnte man natürlich auch die länge auf 32,75 kürzen oder aber einfach beim Zusammennähen etwas einhalten....da war mir aber gestern irgendwie der Mond zu neu :))

Beim Aufnähen der Restestreifen habe ich nicht darauf geachtet dass sie gerade sind, sondern einfach genommen was da war. Dadurch sind die Streifen auch alle etwas windschief. Wer das nicht möchte kann natürlich gern alles begradigen.

Ansonsten werde ich dieses Thema in meinen Februar Kursen an der KVHS Helmstedt anbieten.
Also macht euch bereit eure Restekisten zu leeren, das wird super.

Jetzt wird erstmal weitergenäht...herrlich so ein freier Tag.
Ab morgen geht dann wieder der Alltag los.

Same procedure als every year!

Maja 













Sonntag, 31. Dezember 2017

Das Beste zum Schluss - Silvester Scraps Part 6

In einer halben Stunde ist das alte Jahr Geschichte und ich lasse es mit einem weinenden Auge ziehen.
Schön wars und ich hoffe 2018 kann da mit halten.

Das heutige Silvester nähen hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich danke euch, dass ihr diesen Abend mit mir verbracht habt.

Meine 2. Reihe habe ich gerade fertig bekommen und damit möchte ich mich für heute von euch verabschieden.






Prost ihr Lieben, wir lesen uns morgen wieder, denn dann wird fleißig weiter genäht.

Maja

Das Beste zum Schluss - Silvester Scraps Part 5

Nun flutscht es bei mir und die erste Reihe ist fertig
Die Blöcke sind fertig 31,5 x 31,5 cm groß, definitiv kein Tischläufer...gg

Und was die Menge der Reste angeht täuscht ihr euch glaube ich....ich bin optimistisch einen ganzen Quilt daraus zu bekommen...schaun wir mal.

Jetzt gehts aber weiter, schließlich ist das alte Jahr fast rum und in der ersten Woche soll dieser Quilt fertig sein, damit er die nächsten 365 Tage mein Bett zieren kann.

Der Sternenquilt darf dann abrücken und sich zum Knallbonbonquilt gesellen.

Achja ich werde grad sentimental....also fix wieder an die Nähma.